Es gibt viele Situationen, die einen Schlüsseldienst nötig machen: Die Autotür lässt sich nicht mehr öffnen und der Autoschlüssel liegt unerreichbar auf dem Fahrersitz oder der Schlüssel des Firmentresors ist verschwunden. Aber der häufigste Fall ist eine zugefallene Wohnungstür und sich der Wohnungsschlüssel in der Wohnung befindet. Die meisten Betroffenen neigen dann dazu, sofort Kontakt zum erstbesten Schlüsseldienst aufzunehmen. Doch Eile ist nur in Notfällen geboten, etwa wenn sich ein Kind allein in der Wohnung befindet oder Kochgeschirr auf dem angeschalteten Herd steht und es zu einem Zimmerbrand kommen könnte.

Vor-Ort-Schlüsseldienst spart Geld

In der Regel ist es jedoch sinnvoll, besonnen vorzugehen. Die meisten Kosten für den Schlüsseldienst lassen sich einsparen, wenn man bereits vor dem “Ernstfall” Informationen über die ortsansässigen Schlüsseldienste einholt. Es ist zwar auch möglich, auf die Zentral-Telefonnummer eines bundesweit vertretenen Schlüsseldienstes wie z. B. BLS Schlüsseldienst zurückzugreifen, aber es bleibt dem Anrufer verborgen, bis zu welchem Standort sein Anruf weitergeschaltet wird. So können hohe Anfahrtskosten entstehen. Daher lautet eine oft gegebene Empfehlung, sich von der örtlichen Polizeidienststelle eine Liste der bewährten Firmen geben zu lassen. So kann das Honorar des Schlüsseldienst Berlin nicht nur hinsichtlich der Anfahrtskosten, sondern auch in Bezug auf andere Rechnungspositionen im üblichen Umfang gehalten werden. Die Kosten für den Schlüsseldienst werden auch dadurch in die Höhe getrieben, dass die Problembeschreibung des Kunden im Vorfeld zu ungenau gewesen ist: Es ist für eine Fachfirma ein sehr großer Unterschied, ob eine Tür nur ins Schloss gefallen ist oder von innen noch der Schlüssel steckt oder die Tür gar vollständig abgeschlossen ist. In der Regel hat ein Schlüsseldienst Preise, die direkt mit einigen Faktoren zusammenhängen: Maßgeblich sind bei den Kosten für den Schlüsseldienst vor allem der Anfahrtsweg und der Aufwand, der mit dem Öffner der Tür verbunden ist. Das Honorar des Schlüsseldienst bemisst sich jedoch auch nach dem Zeitpunkt der Dienstleistung: An Wochenenden, Feiertagen oder auch nach 18 Uhr werden nicht selten Aufschläge von 150 % fällig.

Kostenvoranschlag verlangen

Hat ein Schlüsseldienst Preise nach einer genauen Schilderung des Sachverhalts genannt, dann muss er bei seiner Kalkulation bleiben, wenn nicht unvorhergesehene Dinge, die er nicht zu vertreten hat, eintreten. Dazu kann u. a. ein spezielles Sicherheitsschloss oder -system gehören, wodurch sich der Aufwand erhöht.
Für den Kunden ist es außerdem wichtig, vorab einen Festpreis zu vereinbaren und sich nach der Auftragserledigung eine Rechnung ausstellen zu lassen. Zahlreiche Schlüsseldienste haben Listen mit festen Preisen, die sich der Kunde geben lassen sollte, um sie mit seiner eigenen Rechnung zu vergleichen. Kunden sollten misstrauisch werden, wenn sie den Eindruck haben, dass ein relativ kleines Problem mit brachialen Methoden gelöst wurde, die den Preis in die Höhe getrieben haben. Das ist beispielsweise der Fall, wenn eine zugefallene Tür, in deren Schloss von innen kein Schlüssel steht, mit dem Stemmeisen geöffnet werden. In diesen Fällen sind grundsätzliche Zweifel an der Kompetenz des Schlüsseldienstes angebracht.

Preise unter den Schlüsseldiensten schwanken teilweise erheblich

Die Preise für die einzelnen Positionen, die von den Schlüsseldiensten in Rechnung gestellt werden, weichen mitunter stark voneinander ab. Es gibt sowohl Firmen, die ihren Kunden Komplettpreise incl. Anfahrt anbieten als auch andere, die jede nötige Leistung einzeln bewerten. Die Höhe der Preise ist dabei nicht nur regional, sondern auch lokal sehr unterschiedlich. Gerichtsurteile besagen, dass beispielsweise sowohl ungerechtfertigte Zerstörungen, die den Preis in die Höhe treiben sollen, als auch Preise, die mehr als 100 % über den örtlich üblichen Preisen liegen, als Wucher einzustufen sind.